"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück."
- Laozi

Bauingenieurwesen

Das Studium Bauingenieurwesen mit dem Abschlussziel zum Bauingenierur beschäftigt sich rund um das Thema Bauen. Das Tätigkeitsbild von einem Bauingenieur ist das planen, berechnen und der Betrieb von Bauwerken aller Art. Sei es die Planung und Berechnung von Hochhäusern, Industriebauten oder einfache Familienhäuser. Auch das Planen von Deichanlagen oder die Städteplanung gehört zu den möglichen Tätigkeitsfeldern von einem Bauingenieur in Deutschland. Die Einsatzmöglichkeiten von einem Bauingenieur sind aufgrund von seinem Fachwissen vielseitig. Den von Prinzip ist ein Bauingenieur ein Architekt, Statiker und Fachplaner zugleich was auch das viefältige Tätigkeitsbild prägt.
Wer Bauingenieur werden will muss einen entsprechenden Studiengang im Bauingenieurwesen an einer der diversen Universitäten in Deutschland besuchen. Der Studiengang Bauingenieurwesen dauert in der Regel 6 Semester.

Studiengang Bauingenieurwesen

Ausbildungsinhalte im Studiengang Bauingenieurwesen sind Themen wie Statik, Eigenschaften und Verwendung verschiedener Baustoffe wie Holz oder Glas, Bauleitung, Verkehrsplanung, umweltschutzgerechter Bau und vieles mehr. Neben all diesen Bau- Ausbildungsthemen benötigt ein Bauingenieur auch ein umfangreiches Wissen zum Schutz in und von Bauwerken. Zum Beispiel zu sicherheitstechnischen Einrichtungen oder im Brandschutz in Bauwerken. Denn egal wie und mit welchen Baustoffen ein Bauwerk gebaut wird, oberstes Ziel ist immer der Schutz von Menschen. Dieser Schutzgedanken steht im Bau über allen und wird dementsprechend auch immer als Schutzziel in den einschlägigen Bauvorschriften und Bauordnungen genannt. Diesen Schutzgedanken muss ein Bauingenieur bei all seinen Planungen und Berechnungen von Bauwerken immer berücksichtigen. Von einem Bauingenieur wird daher nicht nur ein hohes Fachwissen im bauen gefordert sondern auch die Bereitschaft der Übernahme von Verantwortung.

Nach Abschluss von einem Studium im Bauingenieurwesen hat man umfangreiche Einsatzmöglichkeiten. Sei es als Ingenieur für Wasserbau, Städteplanung oder als Tiefbauingenierur. Aufgrund der umfassenden Ausbildung kann ein Bauingenieur auch Tätigkeiten als Gutachter oder Bauleiter ausführen.
Alternativ gibt es auch die Möglichkeiten sich als Bauingenieur auf bestimmte Teilbereiche im Bauwesen zu spezialisieren. Zum Beispiel auf den baulichen Brandschutz oder auf sicherheitstechnische Einrichtungen bei Bauwerken. Die Möglichkeiten sind hier vielfältig, ebenso ob man als Angestellter zum Beispiel in einem entsprechenden Ingenieurbüro arbeiten will oder den Weg in die Selbstständigkeit geht.
Nach erfolgreichen Abschluss zum Bauingenieur kann man zusätzlich sich auch zum Doktor der Ingenieurwissenschaften an einer Universität weiterbilden lassen. Diese Weiterbildung dauert mehrere Semester.