"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück."
- Laozi

Metalltechnik - Handwerk mit Tradition und Zukunft

Wer sich unter dem Begriff der Metalltechnik nichts oder nur sehr wenig vorstellen kann, dem sei eine Nachschau in den eigenen vier Wänden empfohlen: Hier gibt es mehr als genug Gegenstände, die diese Branche herstellt, um Ihr Leben zu erleichtern oder zu verschönern.

Angefangen beim alten Handwerk der Schmiedekunst bis zum High-Tech - Werkzeugbauer sind eine Vielzahl an Branchen unter dem Oberbegriff Metalltechnik zusammengefasst.
Sie müssen allerdings kein Pferd im Stall stehen haben, um die Produkte der Metalltechnik in Anspruch zu nehmen, obwohl ja einer der ältesten Berufe dieser Branche der des Schmieds ist. Auch heute noch werden Pferde von ihnen mit Hufeisen beschlagen, aber einen weitaus größeren Teil der Schmiedekunst nimmt heutzutage das künstlerische Design von Alltags- und Gebrauchsgegenständen ein.
Wer kein Pferd hat, hat wahrscheinlich ein Auto, und auch hier ist die Metalltechnik im Fahrzeugbau vertreten. Genauso wie im Brücken- und Flugzeugbau, genauso wie in der Herstellung und Fertigung von Werkzeugen, Schiffen und vielen anderen, aus dem Alltag nicht mehr wegzudenkenden, Gegenständen.

Aber was genau versteht man eigentlich unter dem Überbegriff der Metalltechnik? Genau genommen fällt jede handwerkliche Tätigkeit, die schlussendlich aus einem Stück Metall mit Hilfe unterschiedlicher Methoden einen Gegenstand herstellt, unter diesen Oberbegriff. Und genauso vielfältig wie die hergestellten Erzeugnisse sind auch die Methoden, mit denen diese geschmiedet, gedreht, zusammengebaut oder geschweißt werden.

Da gibt es die sogenannten "spanabhebenden" Verfahren, zu denen z.B. Schneiden, Bohren, Stanzen, Gravieren oder Ätzen zählen. Im Gegensatz dazu kann Metall auch gegossen, gezogen, geschmiedet oder gewalzt werden - alle diese Bearbeitungsmethoden zählen zu den "nicht spanabhebenden" Verfahren, und die so genannten "verbindenden" Verfahren wie Löten oder Schweißen komplettieren die Palette der verschiedenen Bearbeitungsmöglichkeiten von Metall.

Genauso vielfältig wie die Art der Bearbeitung ist natürlich auch das Material selbst. Metall ist nicht Metall, und Schwermetalle und Edelmetalle wie Platin, Gold und Silber verlangen unterschiedliche Behandlung. Während die einen zu Maschinen, Schiffsteilen oder Brückenstehern verarbeitet werden, wird aus den anderen feinster Goldschmuck oder edles Silberbesteck.

Wer Goldschmiede bei der Arbeit beobachten kann, wird kaum glauben können, dass hier - im Kleinen - nach demselben Prinzip gearbeitet wird wie in der Fabrikshalle, in der Autoteile hergestellt werden; und doch ist das Produkt immer dasselbe: Ein hochwertiger Gegenstand aus Metall, der nach strengen Qualitätsstandards hergestellt wird und Ihnen das Leben erleichtert - oder verschönert.