"Lernen ist wie Rudern gegen den Strom. Hört man damit auf, treibt man zurück."
- Laozi

Psychologie

Psychologie ist in der heutigen Zeit nicht mehr wegzudenken. Jeder Mensch hat das Recht sich als Psychologe zu bezeichnen und viele sind es auch, wenn auch nur privat. Psychologische Fähigkeiten werden manchen Menschen angeboren. Immer mehr suchen sich den Bildungsweg Psychologie aus, auch um sich persönlich weiterzubilden. Es gibt kaum einen Beruf in dem Psychologen das Gelernte nicht anwenden können. Viele große Firmen, darunter auch internationale, erwarten von Ihren Bewerbern einen psychologischen Aufnahmetest. Hier wird festgestellt ob die Fähigkeiten des Bewerbers mit den Anforderungen des Chefs übereinstimmen. Die Grundausbildung des Psychologen dauert 6 Semester, also 3 Jahre. In dieser Zeit werden den Studenten unterschiedliche Bereiche und Grundsätze der Psycholgie gelehrt. Nach dem Grundstudium gibt es noch viele weitere Zusatzausbildungen.

Die Psychologie befasst sich hauptssächlich mit Geist und Seele. Einer der wichtigsten Psychologen war der Wiener Arzt Sigmund Freund. Er hat viele Test durchgeführt und alles genauestens festgehalten. Auch seine Tochter Anna Freud war in dieser Hinsicht sehr begabt. Sigmund Freud lehrte viele junge Studenten was er in seinen Studien erforschte. Viele Psychologen sind zugleich Philosophen und umgekehrt. Psychologie wird in allen Lebenslagen angewendet. Es wurde bewiesen, dass immer mehr Menschen psychisch labil sind, darunter auch immer mehr Jugendliche.

Ebenfalls wurde bewiesen, dass zuviel arbeiten krank machen kann, vor allem wenn die Arbeit mit Stress verbunden ist. Doch nur täglicher Stress macht krank. Im letzten Jahrhundert hat sich die Gesellschaft drastisch geändert. Verschiedene Faktoren bewirken, dass immer mehr Menschen psychisch krank sind. Viele greifen dann zu Alkohol oder Drogen, andere werden aggressiv oder ziehen sich zurück. Doch nicht nur Frauen und Männer aus der untersten Schicht sind betroffen, so wie anfangs vermutet wurde. Auch beruflich sehr erfolgreiche Menschen leiden an psychischen Störungen.

Die Lösung solcher Probleme ist meist einfach, dennoch kostet es Überwindung sich professionelle Hilfe zu suchen. Psychisch labilen Menschen hilft man am meisten wenn man ihnen zuhört. Dies ist auch die Hauptaufgabe von Psychologen. Es muss die Ursache der Probleme festgestellt werden um richtig behandeln zu können. Meist aber sind die Ursachen in der Kindheit versteckt. Kleine Unsicherheiten im Kindesalter können zu erheblichen Problemen im Erwachsenenalter führen. Wichtig sind vor allem die ersten sechs Lebensjahre, da der Mensch hier drei wichtige Stadien durchläuft. Werden diese gestört oder wird das Kind verunsichert, kann dies bleibende Schäden verursachen die womöglich erst im Erwachsenenalter herauskommen. Die Psychologie wird immer ein wichtiger Teil und Berufszweig bleiben.